Mobile Datenverarbeitung und Datenerfassung in digitalen Gabelstaplersystemen

Mit der fortschreitenden Entwicklung der Warenhouse Intelligence hat sich auch der Grad der Automatisierung und Computerisierung von Gabelstaplern in Lagern erheblich verbessert. In der Vergangenheit stützte sich das Lagermanagement bei der Datenerfassung auf manuelle Kommissionierung und papierbasierte Aufzeichnungen, die anfällig für menschliche Fehler waren, die Effizienz verringerten und keine Überwachung und Datenanalyse in Echtzeit ermöglichten. Die neue Generation der intelligenten Lagerlogistik kann durch verschiedene Technologien unterstützt werden, darunter Bordcomputer, drahtlose Übertragung, Cloud-Dienste, RFID, UWB-Positionierung und Sensoren. Der Einsatz von Barcode-Scannern und Handheld-Geräten ermöglicht die Datenerfassung und Befehlsübermittlung in Echtzeit, wodurch der Warenfluss in einem flexiblen Betriebsmodus beschleunigt wird. Dies bietet eine genauere und zeitnahe Datenunterstützung für das Lagermanagement.

Die Datenerfassung im Lager ist von entscheidender Bedeutung. Robuste Tablet-PCs bieten Touchscreen-Eingabemöglichkeiten, die denen von All-in-One-Fahrzeugcomputern ähneln. Die am weitesten verbreiteten Eingabegeräte sind jedoch Barcode-Scanner und RFID-Lesegeräte.

Im Lager sendet das Managementzentrum über ein drahtloses Netzwerk Anweisungen an den Computer im Gabelstapler, damit der Fahrer die Waren an den vorgesehenen Ort bringen kann. Der Fahrer verwendet einen Barcode-Scanner, um jedes Stück Ware zu scannen und zu identifizieren, und sendet dann die Informationen und Ergebnisse der Warenoperationen an das Backend-System zurück.

Beim Handling großer Warenmengen mit einer größeren Lesereichweite erweist sich das RFID-Lesegerät als vorteilhaft für die schnelle Datenerfassung und -verfolgung, da kein individueller Kontakt oder präzises Scannen erforderlich ist. Dies wird durch die Installation einer RFID-Erkennungsantenne an der Vordergabel erreicht, die die RFID-Tags auf mehreren Waren gleichzeitig scannt und die gesammelten Daten an das RFID-Lesegerät überträgt. Schließlich werden die Daten drahtgebunden oder drahtlos in den Bordcomputer eingegeben, wodurch die automatische Identifizierung der Waren abgeschlossen ist. Diese Daten können jederzeit an den Backend-Server zurückgesendet werden.

Für weitere Informationen oder Bestellungen kontaktieren Sie bitte unser Vertriebsteam per E-Mail: sales@ipc2u.de oder direkt telefonisch: +49 (0)511 807 259 0

 

Empfohlene Produkte

  • FMT-510A

    670,00  exkl. 19% MwSt. und Versandkosten
    7-Zoll Unisoc 8-Kern Cortex-A55 Fleet Management Terminal

    7″ TFT-LCD mit projektivem kapazitivem Touchscreen, robustes Metallgehäuse und lüfterloses Design, 8-36VDC Stromeingang mit Zündsteuerung, flexible Erweiterungsmöglichkeiten für Wi-Fi, Bluetooth, LTE, 4G LTE, GNSS, Unterstützung des Betriebssystems Android 10

    Lieferzeit: 6 Wochen

    Details Details
  • 8-Zoll Fleet Management Terminal mit Rockchip RK3568 Prozessor (4-Kern, bis 2.0GHz)

    Rockchip RK3568 Prozessor (4-Kern, bis 2.0GHz), 2GB LPDDR4 Speicher, 16GB EMMC, 8-Zoll Display (1280 x 720, 600 cd/m²), Kapazitiver Touchscreen, Android 11, WLAN (2.4G/5G), 4G LTE, GPS/BeiDou, Bluetooth V4.1, Anschlüsse: 1 x RS-232, 2 x USB, 1 x LAN, 1 x Nano-SIM, Betriebstemperatur: -20~60℃, IP64 Schutz, VESA 75 Montage, Gehäuse aus Aluminium, Abmessungen: 235×180×40mm, Gewicht: 1.5Kg.
  • FMT-615A

    988,00  exkl. 19% MwSt. und Versandkosten
    8-Zoll Fleet Management Terminal mit Rockchip RK3568, 4-Kern bis 2.0GHz

    8″ TFT-LCD mit projektivem kapazitivem Touchscreen, robustes Metallgehäuse und lüfterloses Design, 8-36VDC Spannungseingang mit Zündsteuerung, flexible Erweiterungsmöglichkeiten für Wi-Fi, Bluetooth, LTE, 5G, GPS, CAN2.0B, Unterstützung des Betriebssystems Android 11

    Lieferzeit: 6 Wochen

    Details Details
Von |2024-04-16T13:48:47+02:0016. April 2024|Application, Intelligent Warehouse|0 Kommentare

Titel

Nach oben