Einsatz von Darveen Embedded-PCs zur Steigerung der Effizienz an Containerterminal-Toren

Die Durchlaufgeschwindigkeit des Gates eines Containerterminals steht in direktem Zusammenhang mit der Effizienz der Containerabfertigung und der Gesamteffizienz des Terminalbetriebs. Das Gate ist auch eine Schnittstelle zwischen dem Terminal und der Außenwelt (wie Zoll, Containerbahnhof und Spediteur), um Ausrüstung zu übergeben und Informationen auszutauschen. Heutzutage setzen Terminals verschiedene fortschrittliche Technologien ein, um die Durchsatzkapazität des Gates zu verbessern. Das Gate zeichnet sich durch eine Konzentration von Hochtechnologien aus und dient als Schaufenster, das das technologische Niveau des Terminals widerspiegelt. Die Durchsatzkapazität des Gates hängt weitgehend von der Geschwindigkeit ab, mit der die Containernummer und das Fahrzeugkennzeichen erfasst werden. In der Regel sind die Containerinformationen (wie Containernummer, Form, Abmessungen, Bestimmungsort, Entladehafen usw.) bereits über verschiedene Kanäle im TOS-System eingegangen, bevor die Container das Gate passieren. Sobald die Containernummer identifiziert ist, werden die anderen Informationen automatisch abgerufen und dem Container ein Stellplatz zugewiesen. Das Gate muss auch das Kennzeichen des Fahrzeugs erkennen, da der Container manchmal zu klein ist, um vom Fahrer identifiziert zu werden, der sich normalerweise zuerst nach dem Kennzeichen des Fahrzeugs erkundigt, bevor er be- oder entlädt. Daher ist es notwendig, das Kennzeichen des Fahrzeugs mit der Containernummer zu verknüpfen, wenn der Container in das Tor einfährt.

Anforderungen an die Lösung

  • Eingebettete lüfterlose Fahrzeugcomputer
  • Industriekamera
  • RFID-Lesegerät
  • Weitspannungs-wasserdichtes Netzteil

Die Methode zur Erfassung von Containernummern und Anhängerkennzeichen ist der Schlüssel zur Durchlässigkeit des Gates. Gegenwärtig umfassen die Technologien zur Erfassung von Containernummern und Anhängerkennzeichen optische Zeichenerkennung (OCR), Chipkarten und Radio Frequency Identification (RFID). Mit diesen Technologien und ihrer verbesserten Genauigkeit entwickeln sich die Terminals in Richtung unbemannter Gates.

  • OCR wird hauptsächlich zur Identifizierung von Containernummern eingesetzt. Die Terminals müssen nur OCR-Geräte an den Gates installieren und brauchen keine LKWs oder andere externe Faktoren zu koordinieren.
  • Die Erfolgsquote beim Lesen von Kontakt-IC-Karten liegt bei nahezu 100 %. Die Terminals müssen jedoch nicht nur IC-Kartenlesegeräte an den Gates installieren, sondern auch mit der lokalen Kfz-Verwaltungsbehörde zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass jeder LKW eine IC-Karte erhält und die Informationen an einem bestimmten Ort gelesen werden.
  • Die kontaktlose RFID-Technologie ist eine Weiterentwicklung der IC-Karte. Die Fahrer müssen ihr Fahrzeug nicht anhalten und die Karte durchziehen. RFID ist eine ausgereifte Technik.

Vorteile der Lösung

  • Lüfterloses eingebettetes Design, kompakte Bauweise, einfach in engen Räumen zu installieren.
  • Mehrere I/O-Ports: bis zu 8 serielle Ports, mehrere Videoeingangsanschlüsse, 2-9 Gigabit-LAN-Ports und mehrere DIO-Ports usw.
  • Zuverlässige Produktqualität, die den Anforderungen für einen 7*24-Stunden-Betrieb entspricht.

Anwendungsbereich

  • Containerterminal.

Für weitere Informationen oder Bestellungen kontaktieren Sie bitte unser Vertriebsteam per E-Mail: sales@ipc2u.de oder direkt telefonisch: +49 (0)511 807 259 0

 

Empfohlene Produkte

  • DBC-3200-J6412

    593,00 629,00  exkl. 19% MwSt. und Versandkosten
    Hutschienen Embedded PC mit Intel Celeron J6412 Quad-Core CPU bis zu 32GB DDR4 RAM, 1x M.2 2280 NVME Slot, 4x COM, 6x USB, 2x GbE LAN, HDMI, Audio, 2x mini PCIe, 1x SIM Slot, kompatibel mit Windows 10/11, Din-Rail Montage, Maße: 176x120x60 mm, Gewicht: 2kg, Betriebstemperatur: -10 ~ 60℃    

    Lieferzeit: 6 Wochen

    Details Details
  • Embedded PC mit Intel Celeron J1900 Quad-Core CPU

    1x DDR3L RAM (bis 8GB), Intel Gen7 Grafik, Windows 7/8/10, 1x 2.5" SATA HDD/SSD und 1x mSATA, I/O: 1x COM, 6 USB (5x USB 2.0, 1x USB3.0), 2x LAN (Realtek® RTL8111E), VGA & HDMI, Line Out, mini PCIe, DC 12V Eingang, Aluminium-Gehäuse, Wandmontage, Maße: 134x126x38 mm, 0.5kg, Betriebstemperatur: -10 bis 60℃, CE & FCC Zertifizierung.
  • Kompakter Embedded PC mit Intel Celeron J1900 Quad-Core CPU

    DDR3L 1333 MHz SDRAM bis 8GB, Intel Gen7 Grafik mit DX11, OGL3.2, Betriebssystem: Windows 7/8/10, WES7, Speicher: 2.5″ SATA HDD/SSD und mSATA, Anschlüsse: 4 x USB 2.0, 1 x USB3.0, 2 x LAN, VGA, HDMI, 2 x RS-232, 1 x RS-232/485, 1 x mini PCIe, 1 x SIM, Eingangsspannung: DC 12V, Abmessungen: 160 x 125 x 44 mm, Gewicht: 0.7kg, Betriebstemperatur: -10 bis 60℃.
  • Kompakter Embedded PC mit Intel Celeron J1900 Quad-Core CPU

    DDR3L SDRAM bis zu 8GB, Intel Gen7 Graphics, kompatibel mit Windows 7/8/10, 1x 2.5" SATA HDD/SSD & 1x mSATA, 6x COM, 6x USB (davon 1x USB3.0), 2x GbE LAN, VGA & HDMI, Audioanschlüsse, 2x mini PCIe, 1x SIM, Aluminiumgehäuse, Wandmontage, Maße: 240x180x59 mm, Gewicht: 1.85kg, Betriebstemperatur: -10 ~ 60℃.
Von |2024-04-15T13:39:06+02:0015. April 2024|Application, Intelligent Container Port|0 Kommentare

Titel

Nach oben